Statues - Hither & Thither

Germany
Dresden
Stadt Dresden

Sachsen

Pfarrgasse

Julius Otto Denkmal

Ernst Julius Otto
Königstein 1804 - Dresden 1877
German men's choral composer, music educator, choir director and 'Kreuzkantor'
(Wikipedia)
Gustav Kietz & Niklas Klotz
1886/2010

Dresden /  Julius Otto Denkmal   Dresden /  Julius Otto Denkmal

Description

Bronze bust on a column with in front four choir boys, with a book opened on the song das treue deutsche herz. An extra modern choir boy of coloured aluminium stands on the steps.

Signature

Gustav Kietz / ... von C.A. Bier...

Information Sign

Julius Otto, Komponist und Dirigent, Kreuzkantor von 1828 bis 1875

Das Denkmal wurde 1886 von dem Bildhauer Gustav Kietz für den Vorplatz der alten
Kreuzschule geschaffen. Gegen Ende des Zweiten Weltkrieges wurde es zu Rüstungs-
zwecken eingeschmolzen. Die Neugestaltung des Denkmals erfolgte 2010 durch den
Künstler Niklas Klotz, der sich weitestgehend an den historischen Vorlagen orientierte.
Mit der zusätzliche Figur verweist er auf die lange Tradition des Dresdner Kreuzchores
bis in die Gegenwart.

Die Wiedererrichtung des Julius-Otto-Denkmals wurde durch Mittel aus dem Nachlass von
Prof.Dr.med.habil. Hans Bernhard Sprung,
Direktor der Chirurgischen Klinik an der Medizinischen Akademie "Carl Gustav Carus" von 1945 bis 1963,
"Verdienter Artzt des Volkes" und Mitglied der Deutschen Akademie der Wissenschaften
und seiner Ehefrau Dora Maria Henny Margarethe Sprung ermöglicht,
welche die Stadt Dresden als Alleinerbin berufen hatte.

Mit freundlicher Unterstützung von: Hotel Altmarkt Dresden, action G.M.G. GmbH und BWB Oberflächentechnik.

Annotation

The new monument was unveiled 10 August 2010.


The original monument from 1886

Sculptors

Tags

Location N 51°2'55" E 13°44'19"

eXTReMe Tracker
Item Code: desn018; Photograph: 21 January 2011
Of each statue we made photos from various angles and also detail photos of the various texts.
If you want to use photos, please contact us via the contact form (in Dutch, English or German).
© Website and photos: René & Peter van der Krogt